Kostenlose
Service Hotline 06562/4561
Trusted Shops SSL Sicher einkaufen

fordern Sie uns heraus - wir werden Sie begeistern

Polsterungen

Unser Lehrberuf heißt Tapezierer, Dekorateur und Sattler. Im Volksmund genannt der Raumausstatter. Das Einsatzspektrum ist sehr vielseitig, fordert die Kreativität und das ständige Auseinandersetzen mit neuen Herausforderungen. Der Tapezierer polstert Möbelstücke, verlegt Böden, tapeziert Wände mit Stoffen oder Tapeten, näht Vorhangdekorationen, verarbeitet Leder, montiert Sonnenschutzartikel, wie Jalousien, Plissee, Rolläden, Markisen usw.

Polstern

Bei der Herstellung von Polstermöbel können wir ihre Wünsche umsetzen. Egal ob die Form der Möbel, die Härte des Sitzmöbels oder wenn es um die Stoff- oder Lederauswahl geht. Jeder Mensch ist individuell und so soll auch sein Sitz- oder Liegemöbel auf ihn "zugeschnitten" sein. Wir führen eine reichhaltige Auswahl an Möbelstoffen und verschiedenste Ledervariationen. Ob einfache Sitzbänke, Stühle, Couchen oder Liegen - ist der Bezug schlecht und sie können sich nicht davon trennen. Wir können diese Möbelstücke neu beziehen und diese sehen wieder wie neu aus. Das Bild zeigt eine Ledersitzbank mit hoher Rückenlehne im Mittersiller Stadtcafe Tildach. Gepolstert mit dem pflegeleichten Nappaleder Nappano der Fa. Leder Ritsch Mittersill.

Restauration

Die Restauration Ihrer alten Polstermöbel ist eine durch Qualität und Tradition geführte Handwerkskunst. Geschnürte Federung mit Afrikfasson und einer Auflage aus Rosshaar garantieren Langlebigkeit in einem Polstermöbel, das auch Generationen überdauert. Dazu ein Bezug nach historischem Vorbild, mit stilgerechten Möbelstoff oder Leder. Nebenstehend ein Stuhl aus dem Jahr 1762. Sämtliche Holzverbindungen sind noch mit Zapfen und "Holznägel" ausgeführt. Das Innenleben bilden geschnürte Federn, mit Afrikfasern und Juteleinwand fassoniert und abgedeckt mit einer Schicht aus Rosshaaren. Überzogen wurde der Hochlehner mit einem auf der Narbenseite angeschliffenen Nubukleder. Wertvolle Möbel erhalten durch uns neuen Glanz.

Handwerkstechniken

Handwerk - Polstern
● In einigen Arbeitsschritten möchte ich ihnen auf dieser Seite die Kunst des althergebrachten Schnüren und Aufpolstern eines Möbelstückes zeigen.

Als Model dient uns ein Clubfauteuil.
Hier überzogen mit einem smaragdfarbenen Rind-Nappaleder. 
● Anfertigung eines Hand-Bourles - als Halt und zukünftige fertige Kante der Lehnpolsterung.

Ein Jutestreifen wird angenagelt und mit Afrikfaser in die gewünschte Form gebracht und mit Spagat abgeheftet um seine Festigkeit zu erhalten. 
● Die Bourlekante ist fertig abgeheftet.

● An der Vorderkante der Sitzpolsterung stehen Polsterfedern aus Stahldraht.

Sie sind etwas härter und dadurch geeigneter für die stark beanspruchte Sitzkante als die im Hintergrund noch nicht geschnürten Kupferdrahtfedern. 
● Ein Blick von der Seite in die fertig geschnürte Federung.
An der Oberkante sind die einzelnen Federn zusätzlich durch einen Kantendraht verbunden und geben der anschließenden Polsterkante den nötigen Halt. 
● Ein Blick von oben auf die verschiedenen Schlingen und Knoten.
Die Federn sind mit einer 3fach Kordel zusammengehalten.
Der Kantendraht mit gewachsten Spagat um die Federn geschlungen und verknotet. 
● Mit Jute werden die Federn abgedeckt. Nach der ersten Federnreihe sehen sie ein Sackerl, gefüllt mit Afrikfasern.
Dies dient dazu um der 1. Federnreihe ihre Freiheit zu lassen damit sie sich unabhängig von den anderen Federn bewegen kann. Die Sitzpolsterung ist dadurch härter und schwingt nicht so stark. 
● Ein kleiner Blick in die bereits fertig gesteckte Afrikfasson.

Die Afrikfaser wurde in Lasierfäden eingebracht und mit Fassonjute abgedeckt. 
● Sie sehen die fertig durchgeschnürte Polsterung.
Die Durchschnürung dient dazu, dass das locker eingebrachte Fasermaterial nicht verrutschen kann.

Die Kanten werden danach noch mit verschiedenen Garnier-Stichen befestigt, die dazu dienen, die Kanten zu formen und das Material zu festigen um den Belastungen der kommenden Jahre standzuhalten. 
● Die fertig fassonierte Polsterung wird mit Rosshaar pikiert, um letzte kleine Unebenheiten (tiefgezogene Stiche) ausgleichen zu können.
Abgedeckt wird die Rosshaarpikierung mit einer Watteschicht, die verhindert, dass das Rosshaar durch das Bezugsmaterial (Möbelstoff oder Leder) stechen kann. 
● Bezug in weiss - Der Sitzpolster des Clubfauteuils ist nun fertig.
Weitere Schritte sind die Anfertigung der Lehne in etwa den gleichen Arbeitsschritten oder mit Schaumstoff.
Danach folgen noch die abschließenden Bezugsarbeiten. 

Polsterungen

Tapezierer und Sattlerbetrieb Günter Neumayr

Herzlich Willkommen in unserem Onlineshop der Günter Neumayr GmbH!

Unser Ehrgeiz zum Vorteil unserer Kunden:

Das Gewöhnliche ungewöhnlich gut machen!

  • höchste Qualität ud absolute Termintreue
  • langlebige Produkte und optimale Verarbeitung
  • gepaart mit einer fachgerechten Entsorgung "Wir nehmen unsere Abfälle mit"
  • und bestes Service als kostenlose Draufgabe

Mit unsererm Onlineshop und Dienstleistungen wollen wir einen Einblick in unser breites Angebot bieten, unsere manigfach bestückte Auslage Ihnen via Internet nahe bringen.

Ob Bodenbeläge, Tapeten, Möbel- und Dekorstoffe, Gardinen oder Sonnenschutz, einfach alles für Boden, Wand und Decke finden Sie in unserem Angebot. Außerdem fertigen wir in unserer Sattlerwerkstatt verschiedenste Artikel aller Art (zB.: Motorrad- und Autositze, Cabrioverdecke, Lederpanzer- und gürtel, Pferdegeschirre). Wir haben noch für jedes Problem eine Lösung gefunden.

Testen Sie uns! - Fordern Sie unsere Kreativität!

Auf einen Besuch in Mittersill im Pinzgau, Ihre E-Mail oder Ihren Anruf freut sich die

Günter Neumayr GmbH mit ihrem Team!

Service Hotline Mo.-Fr. von 8 - 17 Uhr
06562/4561
Zahlungsmöglichkeiten
Service & Information
AGB|Impressum|Datenschutz